Funde



Die Sonde macht nicht reich! Wer dieses Hobby ausübt, sollte sich schon sehr für Geschichte interessieren. Ältere Funde sind zwar selten, müssen aber unbedingt beim Landesamt für Denkmalpflege gemeldet werden. Jeder der ein älteres Metallstück dem Boden entnimmt hat auch die Verantwortung, das dieses Wissen über den Fund für die Nachwelt erhalten bleibt. Denn jeder Fund ist ein winziges Puzzle-Teil von unserer Geschichte. Wir suchen speziell auf alten Fäkaläckern, also Äcker die schon vor Jahrhunderten genutzt wurden und auf die man zum Beispiel die Inhalte der Kloaken, zur Düngung, brachte. Da es vor 200 Jahren keine Müllabfuhr gab, wurde auch sämtlicher Hausmüll in die Toiletten geworfen: Geschirr und Bekleidungsteile fanden so den Weg auf die Äcker. Deshalb findet man Keramikscherben, Knöpfe usw., aber auch Dinge, die unbeabsichtigt im Dünger landeten, wie zum Beispiel Münzen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Funde zu erhalten, bzw. vor der völligen Zerstörung durch Dünger und Landwirtschaftlicher Geräte zu bewahren und zu dokumentieren.


Die hier gezeigten Funde wurden von Sondengängern unserer IG in über 10 Jahren gemacht. Die Funde die wir machen, haben weniger materiellen Wert, sondern vielmehr einen Historischen! Überwiegend sind Fibeln unvollständig oder zerbrochen und Münzen korrodiert, bzw. zerkratzt... -Eben Bodenfunde aus der Pflugschicht!