Focke Wulf 190 F-8



Nach einem Augenzeugenbericht wurde der Flugzeugführer Ofw. Alois Fuchs vom 10. KG 200, am 05.04.1945, bei einem Tiefangriff auf englische Panzer, durch Panzerflak getötet. Er erhielt einem Kopfschuss und schlug mit seiner Focke Wulf F-8, die die Werknummer 584035 und die Kennzeichnung schwarze 12 trug, auf einem Acker auf. Der Motor rollte bis an die Strasse. Alois Fuchs wurde vom Augenzeugen und anderen Anwohnern, an der Strasse neben dem Motor beerdigt. Nach dem Kriege, wurde er ausgegraben und auf dem Friedhof in Burlage nochmals beerdigt. Ende der 50er Jahre, wurde er wiederum umgebettet und kam nach Diepholz auf den Kriegsgräberteil des dortigen Friedhofs.

Das Alois Fuchs noch immer als vermisst galt, kann nur durch die dreifache Beerdigung erklärt werden!

©1991 Friedhelm Koch

Fundstellenmelder: Friedhelm Koch

Die Absturzstelle heute...


Die letzte Ruhestätte von Alois Fuchs...


Die ersten gefundenen Teile...