B-24 "Dusty Deamons" 42-64440



Der amerikanische B-24 Bomber „Dusty Deamons“ wurde am 24.02.1944 gegen 12:40 Uhr durch deutsche Jäger abgeschossen und stürzte mitten in ein kleines Dorf, neben ein Haus. Das Haus erlitt dabei Schäden, aber blieb erhalten. Die Maschine war auf dem Rückweg von einem Einsatz auf Gotha. Das Flugzeug hatte bei dem Beschuss Feuer gefangen und nur die drei Bordschützen: Delbert Cress, William H. Bower und William T. Collins konnten sich mit dem Fallschirm retten und wurden am Boden gefangen genommen. Der Pilot William J. Desmond, Co-Pilot James T. Hardy, Navigator Robert B. Oswald, Bombenschütze Robert M. Rondell, Funker Leigh A. Walton und der Bordschütze Billie T. Clarkson kamen bei dem Absturz ums Leben.

Die Absturzstelle wurde geräumt und nach dem Krieg wurde, der inzwischen mit Wasser gefüllte Krater, als Löschteich im Dorf genutzt. In den 70er Jahren wurde der Teich mit Bauschutt zugeschoben und bepflanzt.


Quelle:

MACR 2559
Augenzeugen vor Ort
Fundstellenmelder: Matthias Zeisler

Die Absturzstelle heute...


die ersten gefundenen Teile: links ein Stück von einem der Gummitanks, vorne ein Ventilsitz aus einem der Motoren


eine Scheibe des "E6B Flight Computer", mit ihm konnte man den Spritverbrauch, Seitenwindabweichung und die Flugzeit ermitteln